Bulgaristan: Chernomorets – Camping Gradina

Und so machte ich mich heute morgen auf den Weg die Türkei zu verlassen. Irgendwo vor Kirklareli nahm ich mir 30 Minuten Auszeit für meinen letzten Tee in der Türkei. Dann ging es zur Grenze. Als dieses Schild kam, musste ich herzlich lachen und der Titel für heute stand fest. 


Schöner hätte es vielleicht nur noch Karl May ausdrücken können – Bulgaristan! Nach Kirklarli gab es eine sehr gut ausgebaute Straße mit unglaublich viel Verkehr. Ich war erneut fast alleine unterwegs. 


So sah dann auch die Grenzstation aus. So original mit kleinem Schlagbaum und gelangweilten Grenzbeamten. Die Türken waren, wie die Bulgaren auch, äussert lässig drauf und so hatte ich die Grenze bereits nach 30 Minuten passiert. Einzig: Bevor man zu den Bulgaren kommt, muss man durch ein Wasserbad. Wofür auch immer… und vor allem: Was auch immer da drin ist! Meine Kette hörte sich für mehrer hundert Meter brachial metallisch an, fast als wenn sie wo dagegenschlagen würde. Irgendwie sieht auch das Fett jetzt seltsam aus… Naja, sie tut wieder.

Aus der Grenze raus fuhr ich erst nach Tarnowo, ich wollte Geld holen. Nachdem ich einige Minuten im Städtchen erfolglos gekreist bin entschloß ich mich, das Geld in Tsarevo zu holen, meiner eigentlichen Destination für heute. Die Straße führt als schöne gewundene Strecke durch die Wälder und dem Strandza Gebirge. Wenn da nur nicht so dermassen viele Schlaglöcher wären. Einfach unfassbar!!!!


Dennoch, die Gegend, so man sie sieht vor lauter Wald, ist schön. Und damit natürlich auch einladend für ein Mittagsschläfchen.


Einfach wird das Leben hier:


Am Ende hatte ich zwar in Tsarevo Geld, aber der Campingplatz, ja, den gibt es schon lange nicht mehr. So machte ich mich auf nach Norden um zum Camping Gradina zu fahren, da wollte ich eh noch zwei Nächte verbringen. 

Und da bin ich nun und warte auf die Gang. Morgen treffe ich vermutlich Simeon, einen Kollegen aus Sofia mit dem ich viel und gerne zusammengearbeitet habe. Ich freue mich ihn wieder zu sehen!

Geodaten:

  • Letzter Tee in der Türkei, 0,45TL : 41°38′29.23″N 26°51′34.23″E
  • Grenze: 41°58′04.03″N 27°27′32.57″E
  • Camping Gradina: 42°24′58.04″N 27°38′58.58″E

Die gefahrene Strecke – 352KM:

Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Bulgaristan: Chernomorets – Camping Gradina“

Kommentar verfassen