Go East: Elbistan

Wenn man auf einer Karte mit größerem Massstab schaut sieht man, dass ich während ich den Blogeintrag schreibe, bereits östlicher bin als Israel. In den kommenden Tagen wird es mich fast nur noch ostwärts tragen. Ich freue mich darauf!

Heute morgen bin ich wieder früh raus. Es fiel etwas schwer, da ich gestern Abend mit Osmann, einem Motorradfahrer aus der gegend von Giresun am Schwarzen Meer, versackt bin. Er hatte, ich war schon ins Zelt gekrochen, bei mir angeklopft, ein Bierchen in der Hand. So kamen wir ins erzählen und es wurde 0:30 Uhr 🙂


Die Streckenführung heute war wieder einmal SPITZE! Habe ich schon mal durchklingen lassen, dass ich stolz darauf bin?

Die Landschaft war einfach nur der Hit, es ging wieder Pässe mit 2000 HM hoch. Am besten lasse ich jetzt wieder Bilder sprechen.

Hier der ehemalige Vukan Erciyes Dagi, einer von 3 Vulkanen der die Landschaft Kappadokiens formte, indem er Tuffasche auswarf. Das Berglein ist 3950m hoch – hier in Wolken gehüllt.


Es ging über einen netten Pass, dann runter in eine riesige Ebene. Irgendwann fragte ich mich, was das links von mir denn sei. Es kam mir doch so bekannt vor, es war ein Salzsee!



Weiter geht es durch das Land. Mir ging das Herz auf. Soooo schööön!






Am Ende habe ich heute ein tolles Hotel gefunden, der Preis stimmt auch. Ach ist das schön wieder ordentlich zu pennen, keine Absteige!


Die gefahrene Strecke – 301KM:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen