Melnik

Als wir heute morgen in Richtung Melnik aufbrachen, waren wir von der Verkehrsdichte überrascht, bis wir erkannten, dass dies die Griechenland Urlaubs-Rallystrecke für Rumänen und Bulgaren ist. Das heisst, wir waren im vollen Urlaubsverkehr unterwegs. Wie auch immer, die Strecke war landschaftlich sehr schön. Hier sind wir in einem Kaffee bei einer Pause und entdeckten zufällig diese Hängebrücke:

Als wir Richtung Melnik abbogen, änderte sich die Landschaft. Sie erinnerte regelmäßig an die Toskana oder die Sierra Nevada. Die Temperaturen gingen mit 35 Grad auch in interessante Höhen. In Sandanski gingen wir bummeln und zogen dann aufgrund der Hitze zügig weiter nach Melnik.


In Melnik

besuchten wir zwei sagenhafte touristische Attraktionen. Zum einen das Haus des Händlers Kordopulov, Es war das grösste Haus im Wiedergeburtsstil auf dem Balkan:

Danach ging es den Berg 4 Kilometer weit und 300 Meter in die Höhe, und das bei dieser Hitze! Doch der Blick auf die Sandpyramiden entschädigte für die ganze Anstrengung.

Ein "kleiner" Imbiss auf dem Rückweg ließ uns die verlorenen Kalorien auffrischen.

Geodaten:

  • Koropuluv House: 41°31′23.32″N 23°23′53.88″E
  • Sandpyramiden: 41°31′40.93″N 23°25′10.41″E
  • Unser Hotel in Melnik: 41°31′26.41″N 23°23′28.45″E

Die gefahrene Strecke – 115KM:

Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Melnik“

Kommentar verfassen