Resümee: Meine Gadgets

Es ist ja schon klar, dass ich nicht ohne eine ganze Ladung von elektronischem Firlefanz starte, oder? Also, was war dabei?

  • Kamera: Fujifilm X-T2 (das beste was ich je als Foto hatte). Die Kamera war bestückt mit einem 128 GB Chip für die RAW Aufnahmen und einem 64 GB Chip für JPG.
    Objektive:

    • Fujinon XF 55-200mm R LM OIS
    • Fujinon XF 18-55mm R LM OIS
  • Ein billiges USB Ladegerät um die Kamera Akkus zu laden (derer hatte ich 5 dabei).
  • Ein Einbeinstativ (brauchte ich im wesentlichen als Stütze für das Motorrad um die Kette zu schmieren oder das Hinterrad heraus zu bauen).
  • Mehrere USB Ladekabel und ein Ladegerät (Mini USB, Lightning usw)
  • Zwei USB Sticks, je einmal 128 GB und 64 Gb. Die waren zum einen mit den Notfallinformationen gefüttert, hatten aber auch Filme gespeichert und dienten vornehmlich zum sichern der Bilder.
  • Ein iPad Mini, mit dem wurde gebloggt.
  • Ein iPhone zum telefonieren, Musik hören, für Whatsappen und Videochat nach Hause.
  • Eine Bluetooth Tastatur für das iPad, die macht das schreiben leichter.
  • Ein RAV Power Filehub. Eine geniale kleine Box. Sie dient als Notfall Powerbank, kann ein USB aufspannen, kann die SD Karte ebenso wie USB Sticks lesen und schreiben. Damit war sie geeignet die Bilder vom Foto zu sichern – aber auch um an langweiligen Abenden Filme zu sehen.
  • Ein Ladekabel das ich via Bordnetz im Tankrucksack betreiben kann.
  • Kopfhörer.
  • Garmin Montana 600
  • Und fast schon das wichtigste: Orthopädische Ohrenstöpsel um den nächtlichen Krawall von mir fern zu halten. EIN MUSS!
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen