Ruhetag in Pamukkale

Heute stand die Besichtigung der Sinterterrassen von Pamukkale auf dem Programm. Auf der gestrigen Anfahrt hatte ich aus 40km Distanz diese schon gesehen und mich gefragt: Soll es das sein? Irgendwie wirkte das ganze nicht auf mich. Doch als ich dann heute davor stand, revidierte sich mein Bild schnell. Wer in die Türkei kommt, muss diese gesehen haben. Ich war früh vor Ort, so war erst einmal gar nichts los. Keine Bustouristen-Massen. Das änderte sich dann etwas später. Unmengen an posing und selfiesüchtigen Russen wurden entladen …. die boten feine Unterhaltung 😉

 



Dazu gibt es oben am Berg tolle alte Steine zum sehen. 

Kleiner König Kalle Wirsch „Hans“



Einmal lief mir ein Prachtexemplar, eine ca. 25cm große Schildkröte über den Weg. Wir belauerten einander ziemlich lange bis sie sich entschloss wieder aus ihrem schützenden Haus heraus zu kommen:


Am Ende gab es ein Amphitheater mit spektakulärem Blick:


Der Rest des Tages wurde mit lesen, im Pool planschen und Wartungsarbeiten an der Maschine zugebracht (Öl, Luftdruck, Kette spannen und fetten). Ach ja, 2900km stehen schon als Fahrleistung an!

PS: 85% Russen (evtl auch Polen, ich kann die nicht gut auseinanderhalten), 10% Türken, der Rest Asiaten, Nordeuropäer. Keine Amerikaner, Engländer, Deutsche (ein einziges mal ein Pärchen gehört).

Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Ruhetag in Pamukkale“

Kommentar verfassen