Sinop – Halbzeit

Ist das nicht unglaublich? Nun bin ich schon über 4 Wochen unterwegs und damit ist die Hälfte meines Urlaubs vorbei. Ich kann mir gar nicht vorstellen wieder zurück an die Arbeit zu gehen…. brrr

So langsam wird es im Landesinneren heiß. Ich denke es sind deutlich über 30 Grad. Selbst in der Nacht kocht man förmlich auf. Gut sind die Decken die es hier überall gibt. Baumwolle, Waffelmuster.


Die Fahrt nach Sinop verlief in gewohntem Muster, d.h. wo kleine Straßen möglich waren, wurden die gefahren. Ich durchfuhr eine schöne Landschaft, auch wenn sie bei weitem nicht mehr so spektakulär ist wie im Süden oder Osten.


Das Derbent Reservoir nahm ich erst nur wie einen Fluß war, musste aber sehr bald feststellen, diese Stauung ist riesig! Ich kann es nicht genau sagen, schätze aber, das zieht sich mit wechselnder Breite über 60 Kilometer!



Als ich dann aus den Bergen herauskam wurde es zum Meer hin einige Zeit flach. Durch die starke Besiedelung und Industrialisierung verlor die Gegend an Reiz. Gegen Sinop hin wurde es netter… 


Mein Quartier hier hatte mir freundlicherweise Barbara über Booking.com gebucht. Und wieder (war auch so in Amasya) hatten sie zwar die Buchung, waren aber bereits voll. Doch während ich in Amasya kurz unbequem werden musste, haben sie hier gleich sehr nett reagiert. Ein „Freund“ hat ein Apart Hotel 300m näher zur Innenstadt, da wurde ich untergebracht. Zum Frühstücken soll ich einfach rüberkommen. Das passt also soweit. 


Dennoch war ich etwas verschnupft und mir nicht sicher ob ich noch 2 Nächte bleiben mag. Aber, ein Spaziergang ins Örtchen belehrte mich eines besseren. Hier ist es nett! Es gibt schöne Restaurants, Kaffees, Menschen trinken Bier in der Öffentlichkeit – ich weiß gar nicht, wann ich das das letzte mal sah. Alles in allem sieht das hier nach einfachem aber gepflegtem Innlandstourismus aus. Ausländer habe ich keine wahrgenommen. 







So verbrachte ich hier einen schönen Nachmittag. Ich bin schon ganz gespannt, ob ich heute Abend ein gutes Fischlokal finde!

Die Geodaten:

  • Derbent Baraj Gölü: 41°25′00.67″N 35°48′59.41″E
  • Sinop Hotel: 42°01′21.45″N 35°08′13.9″E
  • Sinop Hafen: 42°01′23.47″N 35°09′02.71″E

PS: Man sieht es nur auf den zweiten Blick. Überall sind Städtische Bedienstete unterwegs und räumen Müll auf. Die fischen den sogar aus dem Wasser!

Die gefahrene Strecke – 258KM:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen