Sümela

Als ich heute morgen erwachte rekapitulierte ich meine bisherigen Stationen. Und konnte den Namen der Stätte nicht mehr abrufen, in der das Geld erfunden wurde! Nein, ich verrate es nicht… Dadurch wurde mir klar, es wird Zeit einen Takt zurückzuschalten. Ich habe mich einfach rumgedreht und mit Unterbrechungen weitergepennt. Irgendwann gab es dann das beste Frühstück der Reise:


Was sieht man da? Ei, Honig, Rosinenmarmelade, Ziegenfrischkäse, Tomaten, Gurken, Oliven, Tee, Butter und dazu gab ws leckeres Brot.

Danach konnte ich irgendwann doch meine Trägheit überwinden und bin zum Kloster hochgefahren. Im 4. Jahrhundert gegründet ist es seit den 1920er Jahren leer. Es hängt wie der Horst eines Raubvogels an der Wand.


Aber leider war es wegen Restaurationsarbeiten geschlossen. Nun war das nicht soooo schlimm, die Türken boten mir so viel Schauspiel, ich hatte meine beste Unterhaltung.

Apropos Unterhaltung: Das Zuckerfest wird hier 3 Tage gefeiert. Die Grills stehen nicht still. Die Kalorien die evtl. im Ramadan runterkamen müssen zwingend in 3 Tagen wieder drauf!

Geodaten:

  • Das Kloster: 40°41′24.19″N 39°39′30.05″E
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen