Wahnsinn: Am Van See

5100km, verschwitzt, verstaubt, aber glücklich: Ich stehe an einem Reiseziel von dem ich seit Mofatagen träume. Ich hätte es nicht geglaubt, dass das mal wahr wird. Der Van See!

Ich weiß ja nicht, woher der Wetterbericht seine Daten hat, aber die Temperaturen in Diyarbakir waren schon morgens um 8 bei über 30 Grad. Der Wetterbericht gab als Tageshöchsttemperatur 26 Grad an. Genauso wundere ich mich über den Reiseführer der für die Strecke von Diyarbakir nach Tatvan von Steppe sprach. Hier liegt doch Kornfeld an Kornfeld!

 

Auf den Überlandstrecken bekomme ich im übrigen seit ein paar Tagen keinen Tee mehr. Alle Kaffees sind zwar geöffnet, die arbeitslosen Buben hocken davor, aber es ist Ramadan, und die halten sich hier dran. Nix gibt’s. Auch nicht für mich. Außer heute an einer Fernfahrer Raststätte. Da hatte man einsehen und kredenzte mir einen Tee. Ein Bub im Alter von ca. 12 Jahren sprach mich auf English an. Die Unterhaltung war holprig aber nett. Am Ende war ich, der Alleman, auf den Tee eingeladen.  

Und hier ist er, der Van See, Tatvan ( 38°29′40.29″N 42°17′14.05″E ) ist die Stadt rechts im Bild. Die Stadt, und damit der See, liegt auf 1650m. Nach der Hitze heute morgen, ist es hier herrlich frisch.

Am Hotel angekommen, den Preis verhandelt, kurz die Klamotten ins Zimmer geschmissen und sofort los zum zweiten Nemrud Dagi. Es ist ein gleichnamiger Berg wie kürzlich der Götterberg, nur hier ist das ein 3000m hoher erloschener Vulkan in dessen Caldera sich Wasser sammelt und man hineinfahren kann.

Doch erst einmal das Skihotel mit toller Aussicht!

Und der dazugehörige Skilift:

 

Es zog hier heroben dermaßen, ich musste aufpassen, dass es mich nicht von der Straße fegt. In der Caldera angekommen war ich schlicht beeindruckt von der schieren Größe. Ich hatte mir das alles viel kleiner vorgestellt. Schon beeindruckend!




Ich fuhr dann noch ein bisserl auf den Schotterwegen herum, es gibt da ein paar kleine warme Seen die sich über heisse Quellen speisen. Sehr, sehr nett.

 

Die Geokoordinaten

Die Berge um den See herum sind übrigens von beeindruckender Höhe. Die meisten sind um die 3500m, der Süphan Dagi 4434m hoch!

Die gefahrene Strecke – 284KM:

Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Wahnsinn: Am Van See“

  1. Wikipedia sagt: Im See soll das Seeungeheuer Van Canavarı leben. Es sei ein Kumpel von Nessi. Sei vorsichtig. 😉

    Tolle Bilder, machs gut und Grüsse Roland

Kommentar verfassen